POL-FL: Koldenbüttel: Kontrolle von Erntefahrzeugen / Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall durch verschmutzte Straße

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Koldenbüttel (ots) – Wie in jedem Jahre nimmt die Polizei die Maisernte und die
damit einhergehende besondere Gefahr für die Verkehrssicherheit zum Anlass, hier
besonders genau hinzuschauen und Kontrollen durchzuführen. Am vergangenen
Sonntag (27.10.19) ereignete sich auf verschmutzter Fahrbahn ein Unfall mit vier
Kradfahrern. Gegen 17.05 Uhr verunglückten die Kradfahrer auf der K 22 bei
Koldenbüttel, weil sie eine Straßenverschmutzung nicht rechtzeitig erkannten.
Zunächst bogen drei Motorradfahrer von der Straße “Herrenhallig” in die Straße
“Rantrumdeich” ab und stürzten. Kurz darauf passierte ein Rollerfahrer diese
Stelle und stürzte ebenfalls. Zum Unfallzeitpunkt war aus dieser Richtung kein
Hinweisschild vorhanden, das vor der Gefahr warnte. Es wurden drei
Motorradfahrer verletzt.

Die Aufnahme der polizeilichen Ermittlungen lieferte einen Hinweis darauf, dass
zwei vorhandene Verkehrsschilder gestohlen wurden. Der Vorfall hat hierdurch
eine besondere Qualität. Der Täter nimmt durch den Diebstahl eine erhebliche
Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer in Kauf. Damit gerät er in einen Bereich
bedeutender strafrechtlicher Relevanz und macht sich mindestens des Gefährlichen
Eingriffs in den Straßenverkehr und je nach Folge sogar einer noch
schwerwiegenderen Straftat schuldig. Zwecks Ermittlung des Täters aber auch zur
Bestätigung dieses schweren Verdachts und zwecks Eingrenzung eines Tatzeitraumes
bittet die Polizei um Hinweise durch Verkehrsteilnehmer, die zuvor an dem
späteren Unfallort vorbeigefahren sind. Hierzu sind insbesondere Beobachtungen
zu Personen und Fahrzeugen aber auch Hinweise darauf erwünscht, zu welchem
Zeitpunkt die Beschilderung noch vorhanden war. Die Hinweise nimmt die Polizei
Friedrichstadt unter 04881-2869920 entgegen.

Die Kontrollen der landwirtschaftlichen Fahrzeuge werden vom
Polizei-Autobahnrevier Nord in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg
durchgeführt. Die Beamten der Fachdienste aus Husum und Schleswig stellen
allerdings lobend fest, dass die Kontrollen der vergangenen Jahre das
Verantwortungsbewusstsein der Landwirte geschärft haben. Einige Landwirte sind
noch während der Erntearbeit mit einem Kehrfahrzeug präsent, um die Straße zu
reinigen. Auch die Erntefahrzeuge sind in einem technisch hervorragenden Zustand
und werden in aller Regel unter Einhaltung der erforderlichen
Sicherheitsbestimmungen im öffentlichen Verkehr bewegt. Bisher wurden wenige
Verstöße gegen die Betriebsvorschriften geahndet. In einigen Fällen bemängelte
die Polizei bei Verschmutzungen der Straße eine vorschriftwidrige oder gar
fehlende Beschilderung.

In einem Fall allerdings war die Verkehrssicherheit durch den Grad der
Verschmutzung, auf deren Vorhandensein jeder Hinweis fehlte, derart
beeinträchtigt, dass sofort eine Reinigung erfolgen musste. Der Verantwortliche
konnte kurzfristig ermittelt und in die Pflicht genommen werden. Da eine
überörtlich bedeutende Landesstraße betroffen war, hätte die Polizei ansonsten
die Straßenmeisterei mit der Reinigung beauftragt und dem Verursacher den
Einsatz in Rechnung gestellt. Nun bleibt es bei der Feststellung eines
qualifizierten Tatbestandes, der mit einer Geldbuße von 500 EUR geahndet wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Herausforderungen eines modernen Logistiksystems

0.0 00 (CIS-Werbung) – Der weltweite Handel wird zunehmend durch den Kauf von Waren im Internet bestimmt. Wer heute Waren im Internet bestellt, darf damit rechnen, dass die Ware innerhalb von wenigen Tagen bei ihm zu Hause zugestellt wird. Dieser Umstand hat sich bereits in den Köpfen vieler Menschen etablieren […]