BPOL-FL: Wieder Weg über Bahngleise als Abkürzung genommen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Wie bereits angekündigt hat die Bundespolizei im Norden Husums in der Nähe eines Discounters seine Streifentätigkeit verstärkt. Leider mussten die Beamten wieder zweimal tätig werden.

Gestern Nachmittag wurde eine Streife der Bundespolizei Zeuge einer Gleisüberschreitung über die zweigleisige Bahnstrecke. Die Beamten schritten sofort ein und stellten den 59-Jährigen zur Rede. Der gab sein Fehlverhalten auch zu.

Einige Tage zuvor war ein 37-jährige Bulgare an der gleiche Stelle angetroffen worden, als er die Abkürzung über die Bahngleise nahm.

Die Bundespolizei appelliert erneut, den Weg über die Bahngleise als Abkürzung NICHT zu nutzen. Dieses ist lebensgefährlich. da die Züge einen langen Bremsweg haben und erst sehr spät wahrnehmbar sind.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zwei Schleusungen innerhalb einer Stunde vereitelt

0.0 00 Handewitt / BAB 7 (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.45 Uhr fielen einer Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (Landespolizei, Bundespolizei, Zoll) auf der BAB 7 zwei Fahrzeuge mit italienischen Kennzeichen auf, die in Richtung Dänemark unterwegs waren. Bei der Kontrolle auf dem Parkplatz Altholzkrug wurden in dem BMW […]