BPOL-FL: Flensburg/ Schleswig – “Augen auf beim Autokauf” Bundespolizei stellt gestohlenes Auto sicher

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg/Schleswig (ots) – Am vergangenen Sonntag gegen 00:30 Uhr
kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf dem
Autobahnparkplatz Jalmer Moor einen Opel Vectra mit ungarischer
Zulassung. Nach Abgleich der Fahrzeugdaten im polizeilichen
Auskunftssystem stellten die Beamten fest, dass der Opel seit Mitte
März als gestohlen gemeldet war. Sie stellten das Auto sicher und der
“Besitzer” fiel aus allen Wolken. Dieser (ein zwanzigjähriger Student
aus Frankfurt) hatte den Opel vor einer Woche über das Internet
scheinbar gutgläubig von einem älteren Herrn für einen Kaufpreis von
500,- EURO erworben. Der Kauf sei auf einem Parkplatz in Frankfurt am
Main von statten gegangen. Auf einen Kaufvertrag verzichtete der
junge Mann ebenfalls. Im Anschluss an den Autokauf reiste er mit
seiner neuen Errungenschaft und seiner Freundin über Dänemark auf die
Insel Sylt, wo ein paar Tage Urlaub verbracht wurden. Da sie bei der
Einreise nach Dänemark intensiv kontrolliert worden seien befanden
die Beiden sich immer noch im Irrglauben, dass mit dem Fahrzeug alles
in Ordnung sei. Das änderte sich nun bei der Kontrolle durch die
Bundespolizisten auf dem Autobahnparkplatz schlagartig. Die Beamten
stellten den Opel zur Eigentumssicherung sicher. Nach Abschluss der
polizeilichen Maßnahmen ging es für das Pärchen mit dem Zug weiter
Richtung Heimat.

 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Heiko Kraft
Telefon: 0461/3132 105
Mobil: 0172 / 4011278
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

In einer kleinen Landschaft neue Kunden gewinnen

0.0 00 (Werbung) – Gerade in kleineren Gegenden bzw. kleineren Dörfern wie Nordfriesland hat man es als neues Unternehmen oftmals schwer Kunden zu gewinnen. Doch je nach dem, in welcher Branche man tätig ist, sind die lokalen Menschen vor Ort gar nicht die Zielgruppe. Ist man Beispielsweise ein Reiseveranstalter in […]
Foto: Mario De Mattia