BPOL-FL: Bredstedt – Vermeintlicher Drogenhändler im Bahnhof Bredstedt gestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Bredstedt (ots) – Am Freitagabend gegen 23:30 Uhr wurde die Bundespolizei auf einen Mann im Bahnhof Bredstedt aufmerksam, der nach Erkennen der Streife sofort reiß aus nahm.

Nach kurzer Verfolgung konnte er im Bahnhofstunnel von den Beamten gestellt werden.

Auf Befragen gab der 20-jährige Mann zu, Rauschgift mit sich zu führen.
Bei der Durchsuchung stellte die Streife dann mehrere Baggy’s (Tütchen) mit Anhaftungen / Restbeständen von Betäubungsmitteln, eine Feinwaage mit Anhaftungen, ein “Schniefröhrchen” sowie eine Tüte mit 12 Gramm Amphetaminen fest.
Des Weiteren hatte er Bargeld in szenetypischer Aufstückelung (5er, 10er), ein 200 Euroschein sowie 31 Einzahlungsbelege (jeweils immer kleine Beträge auf sein Konto) dabei.

Aufgrund der aufgefundenen Beweismittel, die sichergestellt wurden, liegt der Verdacht nahe, dass der Mann Handel mit Betäubungsmittel treibt.
Eine entsprechende Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Jübek - Betrunkener Autofahrer ohne Führerschein von Polizeistreife kontrolliert/Überprüfung ergibt einen offenen Haftbefehl

0.0 00 Jübek (ots) – Am Donnerstag (29.04.21), um 00.34 Uhr, fiel einer Polizeistreife des Polizeirevieres Schleswig im Jübeker Weg, zwischen Jübek und Silberstedt, ein Audi auf. Dieser geriet mehrfach auf die Gegenfahrbahn und wurde auffällig langsam geführt, beschleunigte dann wieder unvorhersehbar und hielt dann plötzlich mittig auf der Fahrbahn […]