POL-FL: Seeunfall, Vermessungsschiff muss nach Wassereinbruch an den Strand fahren

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland/Sylt (ots) – Am Dienstagnachmittag (18.08.20), gegen 14 Uhr, wurde durch das Vermessungsschiff “MS Oland” beim Vermessen der Küste vermutlich eine Buhne gestriffen, woraufhin ein Leck geschlagen wurde. Wassereinbruch war die Folge. Das Schiff wurde vom Kapitän aufgrund des starken Wassereinbruchs an den Strand vor Westerland gefahren, um ein Sinken zu verhindern. Die Wasserschutzpolizei, das Havariekommando und die Feuerwehr sind alarmiert und auf dem Weg zum Einsatzort. Zur Zeit des Seeunfalls befanden sich vier Besatzungsmitglieder auf dem Vermessungsschiff. Verletzt wurde niemand. Die Untersuchungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4682927 OTS: Polizeidirektion Flensburg

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Kreis Schleswig-Flensburg - Betrunken und unter Einfluss von Drogen, 25-jähriger Autofahrer versucht vor der Polizei zu flüchten

0.0 00 Kropp (ots) – Am Sonntagabend (16.08.20), gegen 20 Uhr, meldete sich über den Polizeiruf ein Ehepaar, welches zuvor mit dem Fahrrad eine Fahrradtour aus Richtung Kropp kommend, in Richtung Klein Bennebek gemacht hat. In einer Linkskurze kam ihnen ein Pkw so schnell entgegen, dass der Fahrer die Kontrolle […]