POL-FL: Husum – Motorradfahrer flüchtet vor der Polizei mit Tempo 100 in der 30er Zone, gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wollten Polizeibeamte des PABR Nord – Fachdienst Husum – am Montag (22.02.2016), gegen 15 Uhr, einen Motorradfahrer im Marienhofweg in Husum kontrollieren. Dieser beschleunigte sofort und flüchtete. Die Verfolgung verlief in Richtung Husumer Innenstadt, wobei der Fahrer in einer 30er-Zone etwa mit 100 km/h unterwegs war und das Rotlicht missachtete. Aufgrund der sich daraus resultierenden möglichen Gefährdung – sowohl der Polizisten, als auch Unbeteiligter – musste die Verfolgung abgebrochen werden.

Am nächsten Tag konnte ein 25jähriger Nordfriese als Fahrer ermittelt werden. Er war nicht mehr im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, weswegen er bereits mehrfach aufgefallen war.

Die Polizei sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, die durch die Fahrweise des Zweiradfahrers gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei unter 04841-830 zu melden.

Ein weiterer Zweiradfahrer fiel den Polizisten auf, weil er auf der Strecke zwischen Mildstedt und Ostenfeld im Überholverbot Fahrzeuge überholte. Die Videostreife des Fachdienstes stellte zusätzlich eine Höchstgeschwindigkeit des Motorrads von 200 km/h fest. Der ebenfalls 25jährige Fahrer hat nun mit einem Bußgeld in Höhe von 440 EUR und einem zweimonatigen Fahrverbot zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Tönning - Fahrzeuge und Garagentor durch Graffitischmierereien beschädigt; Zeugen gesucht

0.0 00 Tönning (ots) – In der Zeit von 20 Uhr bis 23.30 Uhr wurden am Sonntag in der Swinemünder Straße in Tönning zwei Fahrzeuge und ein Garagentor durch Sprühlack beschädigt. Bei einem schwarzen BMW wurden die Frontscheibe und die Motorhaube damit beschmiert, an einem weiteren BMW besprühten die Unbekannten […]