BPOL-FL: Niebüll -Zugkollision – keine Verletzten

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Niebüll (ots) – Heute Nachmittag gegen 14.45 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofs Niebüll zur Kollision zweier Züge. Ein Triebwagen des Sylt Shuttle Plus war auf der Fahrt in Richtung Bredstedt.Eine Rangiereinheit bestehend aus zwei Lokomotiven war ebenfalls in südliche Richtung unterwegs als die beiden Züge in Parallelfahrt kollidierten. Die Lokomotiven drückten den Triebwagen des Sylt Shuttle aus dem Gleis sodass ein Drehgestell entgleiste. Zwei Personen im Zug blieben unverletzt.

 

Die Bahnstrecke ist derzeit zwischen Niebüll und Bredstedt gesperrt. Der Zugverkehr nach Westerland ist nicht betroffen. Das Technische Hilfswerk Niebüll wird in Kürze mit dem Aufgleisen des verunfalltem Zuges beginnen 

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4700126 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Urkundenfälscher muss in Haft

0.0 00 Ellund (ots) – Heute Morgen um 00:15 Uhr überprüften Bundespolizisten den Fahrer eines polnischen Klein-LKW’s auf der BAB 7 am ehemaligen Grenzübergang Ellund. Dieser wurde zuvor von der dänischen Polizei wegen eines bestehenden Einreiseverbots für Dänemark zurückgewiesen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass es sich […]