BPOL-FL: FL – Urkundenfälscher muss in Haft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Ellund (ots) – Heute Morgen um 00:15 Uhr überprüften Bundespolizisten den Fahrer eines polnischen Klein-LKW’s auf der BAB 7 am ehemaligen Grenzübergang Ellund. Dieser wurde zuvor von der dänischen Polizei wegen eines bestehenden Einreiseverbots für Dänemark zurückgewiesen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass es sich um einen 55-jährigen Ukrainer handelte, der von der Staatsanwaltschaft wegen mehrfacher Urkundenfälschung mit Haftbefehl gesucht wurde. Er war seit geraumer Zeit unbekannten Aufenthalts und hatte sich so der Strafvollstreckung entzogen. Jetzt wurde ihm auf der Dienststelle die Möglichkeit gegeben, die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1070,00 Euro zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, wurde er in die JVA eingeliefert in der er die nächsten 93 Tage zu verbringen hat. Wohin seine Reise danach geht, wird noch durch die zuständige Ausländerbehörde geklärt, da er auch für Deutschland ein Einreise- und Aufenthaltsverbot hat.

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4700774 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig: Seniorin bestohlen - Mit EC-Karte Geld abgehoben

0.0 00 Schleswig (ots) – Mittwochvormittag (09.09.20) wurde einer Seniorin in der Schleswiger Innenstadt das Portemonnaie gestohlen. Mit ihrer EC-Karte wurden über 1000 EUR abgehoben. Die Polizei sucht Zeugen. Die 88-jährige Frau war gegen 11:00 Uhr bei einer Bäckerei im Stadtweg. Nach dem Bezahlen legte sie ihre Handtasche mit ihrer […]