BPOL-FL: Mit Fahrrad auf der Schulter – Abkürzung über Bahngleise verursacht Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Samstagnachmittag überquerte ein junger Mann die zweigleisige Bahnstrecke Hamburg – Westerland in der Nähe eines Discounters im Norden Husums. Er trug dabei sogar sein Fahrrad auf der Schulter. Eine Streife der Bundespolizei beobachtete dieses zufällig und schritt sofort ein. Glücklicherweise kam gerade kein Zug.

Der 20-Jährige gab sein Fehlverhalten auch zu. Er war sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr im Klaren, in die er sich begeben hatte. Er wurde eingehend belehrt und mit einem Verwarngeld belegt.

Die Bundespolizei appelliert, den Weg über die Bahngleise als Abkürzung NICHT zu nutzen. Dieses ist lebensgefährlich. da die Züge einen langen Bremsweg haben und erst sehr spät wahrnehmbar sind.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Sylt - Warnmeldung nach Enkeltrickversuchen auf der Insel

0.0 00 Sylt (ots) – In der Zeit vom 19.06.-21.06.2015 kam es nach derzeitigem Stand zu neun versuchten Betrugsfällen auf Sylt mittels sogenanntem “Enkeltrick”! Bei den Angerufenen handelte es sich überwiegend um Senioren, die von einer jungen Anruferin dazu gebracht werden sollten einen hohen Geldbetrag von bis zu EUR 7000,- […]