BPOL-FL: Kupfermühle/Flensburg – Bundespolizei kontrolliert Reisegruppe in einem PKW aus Dänemark – Ergebnis: Haftbefehl und Auslieferungshaft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

Kupfermühle/Flensburg (ots) – Am vergangenen Freitag gegen 10:00
Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei die Insassen eines
dänischen PKW auf einem Parkplatz in Kupfermühle. Der Skoda war kurz
zuvor über den dortigen ehemaligen Grenzübergang nach Deutschland
eingereist.

Beim Herangehen an das Fahrzeug bemerkten die Beamten, dass sich
im Fahrzeug drei Personen befanden. Da der PKW nur für zwei Personen
zugelassen war und es somit auch nur zwei Sitze gab, musste ein
junger Mann mit dem Kofferraum vorliebnehmen.

Im Verlauf der Kontrolle forderten die Beamten die drei Männer auf
sich auszuweisen. Der Fahrer, ein 24-jähriger Albaner, übergab einen
gültigen dänischen Führerschein. Der Beifahrer, ein 40-jähriger
Serbe, hatte zunächst keinerlei Personalpapiere vorzuweisen, übergab
dann aber doch einen Urlaubsschein einer dänischen Haftanstalt. Der
Dritte im Bunde, ein 19-jähriger Däne, kletterte aus dem Kofferraum
und zeigte den Beamten einen dänischen Reisepass vor.

Nach Abgleich der Personalien im Fahndungssystem ergab sich
folgendes Bild: Der 24-jährige Albaner wurde in Deutschland durch die
Staatsanwaltschaft wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Haftbefehl
gesucht. Er hatte noch eine Freiheitsstrafe von zwanzig Tagen
abzusitzen. Diese Freiheitsstrafe konnte er aber durch die Zahlung
von 600 EURO abwenden. Beim Abgleich seiner Daten in Dänemark kam
heraus, dass er dort zu einer nicht unerheblichen Haftstrafe
verurteilt worden war. Da er nach einem Hafturlaub nicht wieder in
die Justizanstalt zurückkehrte, wurde er in Dänemark zur Fahndung
ausgeschrieben.

Bei dem 40-jährigen Serben stellten die Beamten fest, dass gegen
ihn in Deutschland keine aktuelle Fahndung offen war, er aber
erhebliche polizeiliche Erkenntnisse im Bereich der
Rauschgiftkriminalität hatte. Auch er wurde mit Haftbefehl in
Dänemark gesucht, da er ebenfalls aus seinem Hafturlaub nicht ins
Gefängnis zurückkehrte.

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Dienstelle der
Bundespolizei in Flensburg verbracht. Aufgrund Fahndungen in Dänemark
nach den beiden Männern, haben die dänischen Behörden ein
Auslieferungsersuchen gestellt. Beide Männer wurden noch am Freitag,
nach richterlicher Vorführung beim Amtsgericht Flensburg, in die
Justizvollzugsanstalt Neumünster eingeliefert. Der
Generalstaatsanwalt in Schleswig prüft derzeit die Auslieferung nach
Dänemark.

Da gegen den dänischen Mann im Kofferraum nichts weiter vorlag,
konnte er seiner Wege ziehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Heiko Kraft
Telefon: 0461/3132 105
Mobil: 0172 / 4011278
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.