BPOL-FL: Kontrolle Fernreisebus: Georgier mit gefälschten rumänischen Dokumenten unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Handewitt (ots) – Samstagmorgen gegen 02.00 Uhr kontrollierte eine
Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Fernreisebus
am Autobahnparkplatz Handewitter Forst. Ein Mitfahrer wies sich mit
einer rumänischen Identitätskarte aus. Die Beamten stellten
Fälschungsmerkmale im Dokument fest und baten den Mann aus dem Bus.

Auf der Dienststelle ermittelten die Bundespolizisten dann, dass
das vorgelegte Dokument total gefälscht war. Mittels
erkennungsdienstlicher Behandlung konnte die wahre Identität des
Mannes geklärt werden. Es handelte sich um einen 30-jährigen
Georgier.

Er muss sich wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise
verantworten. Das gefälschte Dokument wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bundespolizei verhaftet zweifach gesuchten Iren

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Mittag wurde im Einreisezug aus Dänemarkein Mann durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Dieser wies sich auch ordnungsgemäß aus, jedoch stellten die Beamten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, dass gegen den 42-jährigen Iren zwei Haftbefehle vorlagen. Zwei Staatsanwaltschaften suchten ihn wegen Trunkenheit im Verkehr. Der […]