BPOL-FL: Husum – Mann verliert Drogen im Bahnhof; beleidigt und widersetzt sich Bundespolizisten

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Husum (ots) –

 

Samstagabend gegen 18:00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei im Bahnhof Husum auf einen 21-jährigen Mann aufmerksam gemacht, der beim Verlassen eines Kiosks seine Drogen verloren hatte. 

Bei der Befragung des Mannes gab dieser den Besitz von Betäubungsmitteln zu und es kamen noch weitere geringe Mengen zum Vorschein.
Als es zur Sicherstellung der Drogen kam, wurde der 21-Jährige sehr aggressiv und fing an, die Beamten übel zu beleidigen. 

Kurz darauf wurde er handgreiflich und schlug mit seiner Faust in Richtung der Bundespolizisten. Bei der anschließenden Fixierung wurden zwei Beamte leicht verletzt. 

Nach Unterstützung durch zwei Streifen der Landespolizei wurde der Mann zunächst ins Krankenhaus und später in die Fachklinik eingeliefert. 

Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung sowie unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Mittelangeln - Sicherstellung von vermeintlichem Diebesgut in Lagerhalle, Eigentümer gesucht (FOTO)

0.0 00 Mittelangeln (ots) – Bereits Ende Juli 2021 wurde im Verlauf eines Ermittlungsverfahrens im Bereich Mittelangeln in einer Lagerhalle eine größere Menge von Werkzeugen und Fahrzeugen aufgefunden und sichergestellt. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge könnten diese aus Diebstählen und Einbrüchen stammen. Obgleich bereits ein Teil der Gegenstände konkreten Taten zugeordnet […]