BPOL-FL: Handewitt – Bundespolizei verhaftet gesuchten Dieb

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Handewitt (ots) – Gestern Abend um 23:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei ein rumänisches Fahrzeug an der Autobahnabfahrt Harrislee, nachdem dieses kurz zuvor über den ehemaligen BAB 7 Grenzübergang Ellund von Dänemark nach Deutschland eingereist war.

Im PKW befand sich unter anderem ein 34-jähriger Mann, der sich ordnungsgemäß mit seinen litauischen Dokumenten ausweisen konnte.
Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass der Mann von einer Staatsanwaltschaft mittels Haftbefehl gesucht wurde, da er bereits 2017 wegen Diebstahls zu einer Strafe von 735,- Euro verurteilt worden und seither flüchtig war.

Jetzt wurde er verhaftet und auf der Dienststelle der Bundespolizei wurde ihm die Möglichkeit gegeben, durch Bezahlung der Geldstrafe einer 49 tägigen Haftstrafe zu entgehen.
Da er genug Barmittel dabei hatte konnte er seine Reise als freier Mann fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Witzwort - Autofahrerin übersieht herannahenden Zug; es kommt zum Unfall

0.0 00 Witzwort (ots) – Heute Mittag gegen 12:30 Uhr kam es auf der Bahnstrecke von Tönning nach Husum in der Nähe von Witzwort auf einem durch Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang zu einem Unfall.   Eine 42-jährige Autofahrerin hatte den aus Tönning herannahenden Zug übersehen und war auf den Bahnübergang gefahren. […]