BPOL-FL: Algerier mit gefälschten Papieren, Kirgise mit ungültigem Visum festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Ellund/Kupfermühle (ots) – Gestern Mittag wurde durch die dänische
Polizei ein Mann ohne gültige Papiere an die Bundespolizei übergeben.
Die Ermittlungen der Beamten ergab, dass es sich um einen 35-jährigen
Algerier handelte. Der zuvor versucht hatte mit einem Linienbus nach
Dänemark einzureisen. Bei der Durchsuchung des Gepäcks fanden die
Bundespolizisten versteckt einen gefälschten italienischen
Führerschein sowie eine italienische Identitätskarte. Die Dokumente
hatte er für 250,- in Italien gekauft.

Nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt und
Verschaffen von amtlichen Ausweispapieren wurde er an das Landesamt
für Ausländerangelegenheiten verwiesen.

Die gefälschten Dokumente wurden sichergestellt. Die
Staatsanwaltschaft Flensburg ordnete eine Sicherheitsleitung von
250,- Euro an.

Fast zur gleichen Zeit wurde auf der Grenzstrasse bei Ellund ein
junger Mann aufgegriffen. Es stellte sich heraus, dass er kurz zuvor
aus einem Auto auf der Autobahn ausgestiegen war. Der 38-jährige
Kirgise hatte kein gültiges Visum.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Großer Ermittlungserfolg der Polizei bei Jagdwilderei

0.0 00 Kappeln/Stangheck (ots) – Den Beamten des Polizeireviers Kappeln und der Staatsanwaltschaft Flensburg ist es durch intensive Ermittlungstätigkeit gelungen, einen gravierenden Fall von Wilderei aufzuklären. Durch zwei Tatverdächtige war in den frühen Morgenstunden des 23.Dezember 2018 im Jagrevier “Gut Rundhof” unrechtmäßig ein mehrjähriger Sikahirsch unter Einsatz einer mit Schalldämpfer […]