BPOL-FL: FL/Handewitt – Haftbefehl vollstreckt; falschen Pass vorgelegt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg/Handewitt (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr
kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Norden Flensburgs
einen Mann. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten
fest, dass gegen den 53-Jähirgen ein Haftbefehl vorlag. Die
Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Handel mit Betäubungsmitteln. Der
Mann wurde verhaftet und in die JVA Flensburg eingeliefert. Er hat
eine Freiheitsstrafe von 427 Tagen zu verbüßen.

Gegen 01.45 Uhr stellten Bundespolizisten bei der Kontrolle eines
grenzüberschreitenden Busses aus Dänemark einen jungen Mann fest.
Dieser konnte sich zwar mit einem rumänischen Pass ausweisen, jedoch
war ein anderes Lichtbild vorhanden. Der 18-Jährige muss nun mit
einem Strafverfahren wegen Missbrauch von Ausweispapieren rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Rantrum: Tödlicher Unfall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb

0.0 00 Rantrum (ots) – Bei einem schweren Unfall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Rantrum ist am Montag (14.10.19) ein 84-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Altbauer war gegen 10:00 Uhr mit Arbeiten an einem Traktor beschäftig. Dabei geriet er in eine rotierende Zapfwelle und erlitt tödliche Verletzungen. Nach ersten […]