BPOL-FL: FL – Zwei Haftbefehle: Bundespolizei verhaftet gesuchten Mann

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag kontrollierten Bundespolizisten einen jungen Mann im Flensburger Bahnhof. Dieser konnte sich auch ordnungsgemäß legitimieren. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten jedoch fest, das gegen den 26-jährigen Nigerianer zwei Haftbefehle vorlagen.

 

Er wurde verhaftet und ihm auf der Dienststelle die Haftbefehle eröffnet. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Sachbeschädigung und einem U-Haftbefehl unter anderem wegen Diebstahls. 

Er wurde nach richterlicher Vorführung in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 62 Tage. 

Erst vorgestern hatten Bundespolizisten bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Einreisezuges aus Dänemark einen Palästinenser festgestellt, der als Schleuser fungierte und sein Aufenthaltsrecht für Deutschland verwirkt hatte. Er wurde nach Griechenland abgeschoben. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Ab August: Guitar Heroes out in the Field im August in Joldelund

0.0 00 (CIS-intern) – Im vergangenen Jahr auf Grund der Corona-Pandemie aus der Not heraus geboren und kurzfristig umgesetzt, war es trotz aller Widrigkeiten sofort ein Erfolg. Nachdem man das Joldelund Open-Air im Juli 2020 nicht durchführen konnte und der Virus Pandemie bundesweit nahezu alle Veranstaltungen zum Opfer fielen, überlegte […]