BPOL-FL: Erneut Einschleusung vereitelt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Tarp (ots) – Gestern Abend gegen 18.30 Uhr kontrollierten Beamte
der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (Landespolizei,
Bundespolizei, Zoll) einen Peugeot mit dänischen Kennzeichen an der
Autobahnabfahrt Tarp. Es konnten zunächst zwei Personen im Fahrzeug
ausgemacht werden. Bei der Kontrolle wurde noch ein dritter Mann auf
dem Rücksitz festgestellt.

Der Fahrer wies sich mit einem dänischen Fremdenpass aus, seine
beiden Mitfahrer waren ausweislos. Da der Verdacht einer Schleusung
vorlag, wurden die Männer mit zur Dienststelle der Bundespolizei
genommen.

Dort ermittelten Bundespolizisten, dass der 53-jährige syrische
Fahrer, die beiden irakischen Männer (28 und 29 Jahre alt) mit nach
Hamburg nehmen wollte.

Der mutmaßliche Schleuser wurde nach Dänemark zurückgeschoben und
mit einem fünfjährigen Einreiseverbot nach Deutschland belegt. Ein
Strafverfahren wegen Einschleusen von Ausländern wurde eingeleitet.

Erst am Osterwochenende hatte die Bundespolizei eine Schleusung
aus Dänemark vereitelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig - Festnahme nach Einbruch in Fahrradgeschäft/Fahrrad im Wert von über 4000 Euro sichergestellt

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Freitag (26.04.19), um 01.29 Uhr, meldeten aufmerksame Anwohner im Stadtweg in Schleswig einen Einbruch in ein dortiges Fahrradgeschäft. Bereits auf dem Weg zum Einsatzort konnten die eingesetzten Beamten des Polizeirevieres in Schleswig einen polizeibekannten Schleswiger auf einem nagelneuen E-Bike antreffen und vorläufig festnehmen. Wie […]