BPOL-FL: Autofahrer umfährt geschlossene Halbschranke

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Risum-Lindholm (ots) – Gestern Mittag gegen 13.00 Uhr wurde die Bundespolizei über einen lebensgefährlichen Sachverhalt auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland informiert. Ein Autofahrer hatte in der Ortschaft Risum-Lindholm (Kreis Nordfriesland) die geschlossene Halbschranke umfahren.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte vor Ort ermitteln, dass ein junger Autofahrer in einem grünen Peugeot an den Bahnübergang heranfuhr und bei Erkennen der geschlossenen Schranken auf die Gegenfahrbahn wechselte und trotz Rotlicht um die Halbschranken fuhr. Glücklicherweise kam der Zug aus Richtung Süden noch nicht.

Zeugen hatten dieses lebensgefährliche Fehlverhalten beobachtet und sich das Autokennzeichen gemerkt. Anhand dieser Daten konnten die Bundespolizisten letztendlich auch den Fahrer ermitteln. Den 21-Jährigen erwartet nun ein Bußgeldverfahren mit einer Geldstrafe bis zu 700, dreimonatigem Fahrverbot und zwei Punkten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Einfamilienhaus wird von Einbrechern unter Wasser gesetzt, hoher Sachschaden

0.0 00 Wester-Ohrstedt/Husum (ots) – In der Zeit von Sonntag, 20.12.15, 18.00 Uhr bis Montag 21.12.15, 08.30 Uhr wurde in ein Einfamilienhaus in der Südstraße in Wester-Ohrstedt eingebrochen. Der/die Täter hebelten eine Nebeneingangstür auf, durchsuchten das gesamte Haus und drehten dann im Obergeschoß die Wasserhähne auf, so dass das Wasser […]