POL-FL: Sylt, Wenningstedt – Sachbeschädigungen an parkenden Fahrzeugen, Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Sylt, Wenningstedt (ots) –

Am frühen Donnerstagmorgen (21.10.21), vermutlich im Zeitraum zwischen 02.00 Uhr und 02.45 Uhr, wurden in Wenningstedt insgesamt neun parkende Fahrzeuge durch eine unbekannte Person beschädigt.
In der Strandstraße wurde der Smart der Gemeinde beschädigt, indem ein Gullydeckel auf das Dach des Fahrzeugs geworfen wurde. Im Zuge dieser Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten einen weiteren beschädigten Mini fest, bei dem mittels eines Steines eine Scheibe eingeschlagen wurde. Auf einem Privatgrundstück in der Westerlandstraße wurde auf gleiche Art bei einem parkenden Fahrzeug eine Scheibe eingeworfen. Bei vier weiteren Autos im Norder Wung (Mercedes Sprinter und drei VW) wurden ebenfalls die Scheiben mit einem Stein beschädigt. Zwei weitere PKW wurden im weiteren Nahbereich mit grüner Farbe besprüht.

Eine Anwohnerin teilte mit, dass sie in der Nacht im o.g. Zeitraum verdächtige Geräusche vernommen und beim Blick aus dem Fenster eine Person in der Dunkelheit gesehen habe. Diese trug einen Kapuzenpullover.

Die Kriminalpolizei Sylt hat die Ermittlungen dieser Sachbeschädigungen aufgenommen und fragt: Wer hat in der besagten Tatnacht auffällige Beobachtungen gemacht, die mit diesen Taten in Verbindung stehen könnten? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04651-70470 zu melden. Vielen Dank!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Klanxbüll - Mann soll Partnerin auf Bahnhofsvorplatz geschlagen haben, Polizei sucht Zeugen

0.0 00 Klanxbüll (ots) –   Am Donnerstagabend (21.10.21), gegen 19.40 Uhr, wurde eine 24-jährige Frau von ihrem Lebensgefährten auf dem Bahnhofsvorplatz in Klanxbüll mehrfach geschlagen. Ein ca.18-jähriger Mann, ca. 176 cm groß, könnte Augenzeuge dieser Körperverletzung gewesen sein. Er trug eine Kapuze über dem Kopf und hörte Musik über […]