POL-FL: Stadum: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 199

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Am Montagmorgen gegen 06:50 Uhr kam es auf der B 199 zwischen Stadum und Hörup zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem eine Person tödlich und zwei schwer verletzt wurden.

Eine 43jährige Fahrerin eines Opel Corsa aus Nordfriesland befuhr die B 199. Zwischen Stadum und Hörup kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen ihrem Fahrzeug und einem Opel Astra aus Polen. Der 43jährige polnische Fahrer und die Fahrerin mussten von den Freiwilligen Feuerwehren Stadum, Schafflund und Leck aus ihren Wagen herausgeschnitten werden. Für den Polen kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb an der Unfallstelle. Sein 39jährige Beifahrer wurde vor Ort reanimiert und schwer verletzt in ein Krankenhaus nach Niebüll gefahren. Die 45jährige Fahrerin wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Flensburger Krankenhaus geflogen. Der hinzugezogene Sachverständige schließ Glätte als Unfallursache aus. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, der auf ca. 15.000 EUR beziffert wird. Die B 199 war bis 09:30 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen des Berufsverkehrs.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Öffentlichkeitsarbeit Norderhofenden 1 24937 Flensburg Marina Bräuer Telefon: 0461-484 2010 o. 0151-167 12 669 Fax: 0431-988 6 348464 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

POL-FL: Nordfriesland: Überfrierende Nässe führt zu mehreren Unfälle mit insgesamt vier Leichtverletzten

0.0 00 Flensburg (ots) – Am Montagmorgen zwischen 06:30 Uhr und 08:00 Uhr wurden die Autofahrer in Nordfriesland von überfrierender Nässe überrascht. Insgesamt kam es zu 7 Verkehrsunfällen, bei denen vier Personen leicht verletzt wurde. Bei den meisten Unfällen landeten die Fahrzeuge im Graben. In Kotzenbüll auf der B 202 […]