POL-FL: Nordfriesland: Private Maulwurfsbekämpfung – Nordfriese verstößt gegen Naturschutzgesetz

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Kreis Nordfriesland (ots) – Am späten Samstagvormittag (02. Januar 2021) gegen 11.15 Uhr stellte eine Polizeistreife in einem Dorf bei Bredstedt einen Pkw mit laufendem Motor auf einer privaten Rasenfläche fest.

 

Am Auspuff waren zwei ineinander gesteckte Staubsauger-Schläuche befestigt. Das Ende der Schläuche befand sich in einem Maulwurfshügel. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 55-jährige Verantwortliche auf diese Weise einen Maulwurf “loswerden”. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen gegen das Bundesnaturschutzgesetz und Landes-Immissionsschutzgesetz verantworten. Das Töten eines Tieres einer geschützten Art stellt eine Straftat dar und wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Anna Rehfeldt Telefon: 0461 / 484 2009 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4805676 OTS: Polizeidirektion Flensburg 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: SL - Mann fährt E-Scooter auf Bahnsteig; Messer und Rauschgift beschlagnahmt

0.0 00 Schleswig (ots) – Gestern Abend um 18:30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf einen jungen Mann im Bahnhof Schleswig aufmerksam, weil dieser mit seinem E-Scooter über den Bahnsteig fuhr.   Bei der eingehenden Belehrung über sein Fehlverhalten und Überprüfung seiner Person stellten die Beamten fest, dass der […]