POL-FL: Nordfriesland, Kreis Schleswig-Flensburg – Achtung: Schockanrufe durch falsche Polizeibeamte!

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Polizeidirektion Flensburg (ots) –

 

Aktuell (Dienstag, 26.10.21) werden im Kreis Schleswig-Flensburg und Nordfriesland Seniorinnen und Senioren von angeblichen Polizeibeamten angerufen. Den Angerufenen wird suggeriert, ein nahestehender Verwandter (Sohn/Tochter/Enkelkind) sei in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und nun müsse dringend eine Zahlung/Kaution – zumeist höhere Geldbeträge – vorgenommen werden. 

Bisher haben die Seniorinnen und Senioren den Betrugsversuch erkannt und das Telefonat beendet. In einem Fall, im Kreis Schleswig-Flensburg war es beinahe zu einer Geldabhebung gekommen. Es handelte sich um einen Betrag von über 30000 Euro. Das betroffene Ehepaar hatte zum Glück kurz zuvor noch Kontakt zur eigenen Tochter und der Betrugsversuch flog auf. 

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch bei Anrufen, bei denen es um Leben und Tod oder bedeutende Sachwerte und damit verbundener Geldforderungen am Telefon geht! Beenden Sie umgehend das Gespräch und informieren Sie Ihre Angehörigen und die Polizei.
Bitte informieren Sie Ihre Familie, Nachbarn und Freunde über diese perfide Betrugsmasche! 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Harrislee/Handewitt - Gesuchte Männer verhaftet - Geldstrafen gezahlt

0.0 00 Handewitt/Harrislee (ots) –   Gestern Nachmittag kontrollierten Bundespolizisten einen aus Dänemark kommenden Volvo im Bereich Harrislee. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung des Fahrers stellten die Beamten fest, dass gegen den 24-jährigen Deutschen ein Haftbefehl vorlag. Der Mann wurde verhaftet und ihm die Gelegenheit gegeben die Geldstrafe zu zahlen. Sein […]