BPOL-FL: “Schwarzfahrt” endet im Gefängnis

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Gestern Nachmittag wurde eine Streife der
Bundespolizei zum Bahnhof Niebüll beordert. Eine Zugbegleiterin hatte
einen Reisenden ohne Fahrschein angetroffen und benötigte
polizeiliche Hilfe.

Die Beamten konnten den Mann auch im Bahnhof antreffen. Nicht nur
dass er einen abgelaufenen Ausweis vorlegte, es kam auch bei der
fahndunsgmäßige Überprüfung ein offener Haftbefehl heraus. Der
44-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft wegen dreimaligen
“Schwarzfahren” gesucht. Auch lagen vier Aufenthaltsermittlungen
gegen ihn vor.

Die Bundespolizisten verhaftete den Mann. Da er die festgelegte
Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die
Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Kontrolle Bundespolizei: Anhänger zur Fahndung ausgeschrieben

0.0 00 Hattstedt (ots) – Gestern Abend gegen 23.15 Uhr fiel einer Streifeder Bundespolizei ein PKW Gespann auf der Bundesstraße 5 auf. In der Ortschaft Hattstedt hielten die Beamten das Fahrzeug an. Es stellte sich heraus, dass der Anhänger zur Fahndung (Eigentumssicherung) ausgeschrieben war. Außerdem bestand kein Versicherungsschutz. Die Bundespolizisten […]