POL-FL: Harrislee: Flucht vor Verkehrskontrolle – Fahrer fährt in Graben!

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Am Montag (16.12.19) führte die Polizeistation Harrislee
gemeinsam mit Beamten des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Nord aus
Schleswig Verkehrskontrollen im Bereich Harrislee durch. In der Zeit von 14:00 –
22:00 Uhr waren fünf Streifenwagen unterwegs und legten ein besonderes Augenmerk
auf die Fahrtüchtigkeit der Autorfahrer. Es wurden vier Blutproben entnommen.

Gegen 20:00 Uhr flüchtete der Fahrer eines Ford Mondeos, der von einem
Zivilwagen in der Lerchenstraße in Flensburg kontrolliert werden sollte mit
hoher Geschwindigkeit über die Harrisleer Straße stadtauswärts. Im
Kreuzungsbereich zur B 200 missachtete er eine rote Ampel und war kurzzeitig
außer Sicht. In Höhe der Marktallee in Harrislee stellten die Beamten ein
beschädigtes Straßenschild an einer Verkehrsinsel fest und entdeckten den leeren
Mondeo im Straßengraben. Offenbar verlor der Fahrer beim Abbiegen die Kontrolle
über sein Fahrzeug.

Im Verlaufe der Fahndung konnte der mutmaßliche Fahrer im Nahbereich angetroffen
werden. Da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von Drogen fuhr,
wurde dem 29-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde festgestellt,
dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hat. Sein Fahrzeug wurde
sichergestellt. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des flüchtenden
Mondeos gefährdet wurden, wenden sich bitte an den Fachdienst in Schleswig unter
der Telefonnummer 04621 – 84 0.

Drei weitere Blutproben wurden im Laufe der Kontrollen von drei Autofahrern
genommen. Die 27, 29 und 39 Jahre alten Männer stehen im Verdacht unter dem
Einfluss von Drogen gefahren zu sein. Außerdem wurden fünf weitere
gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt und eine Anzeige nach dem
Fahrpersonalrecht geschrieben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4471324
OTS: Polizeidirektion Flensburg

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: St. Michaelisdonn - Zug mit Steinen beworfen; Anzeigentafel beschädigt- Tatverdächtige gestellt

0.0 00 St. Michaelisdonn (ots) – Sonntagabend gegen 21.30 Uhr wurde die Bundespolizei über zwei Ereignisse am Bahnhof St. Michaelisdonn informiert. Unbekannte Täter hatten den Regionalzug von Hamburg nach Westerland mit Steinen beworfen.. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Eine Streife der Bundespolizei begutachtete den Schaden im Bahnhof Husum: Eine Seitenscheibe war […]