POL-FL: Großenwiehe/Goldelund: Erneute Zeugensuche nach Verkehrsgefährdung

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Großenwiehe/Goldelund (ots) – Die Polizeistation Bredstedt
ermittelt in einem Fall der Straßenverkehrsgefährdung, der sich
bereits am 22.08.19 gegen 18:00 Uhr auf der L 12 zwischen Großenwiehe
und Goldelund ereignet haben soll. Die Beteiligten stehen fest. Die
Ermittlungen zum Vorfall ergeben aber ein widersprüchliches Bild, so
dass ein erneuter Zeugenaufruf mit den neuesten Erkenntnissen
gestartet wird.

In Großenwiehe soll sich in Höhe eines Discounters ein Fahrzeug
quer vor das andere gestellt und so kurz gestoppt haben. Auch der
Gegenverkehr soll angehalten haben. Die Fahrt setzte sich Richtung
Goldelund fort. Zwischen Goldelund und Lütjenholm wurde der eine
Beteiligte in Höhe eines Bauerhofes erneut gestoppt. Auch hier soll
der Gegenverkehr beeinträchtigt worden sein.

Zeugen der Vorfälle in Großenwiehe und Goldelund, insbesondere die
Autofahrer die warten mussten, werden gebeten, sich bei der
Polizeistation in Bredstedt unter der Telefonnummer 04671 – 4044900
zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Zeugenaufruf nach möglicher Brandstiftung

0.0 00 Husum (ots) – In der Nacht von Dienstag (08.10.2019) auf Mittwoch zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr gerieten ca. 170 Heuballen auf einemFeld an der Osterhusumer Straße, zwischen Rosendahl und Husum in Brand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei Husum hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet […]