POL-FL: Flensburg – Verkehrsunfallflucht in der Schleswiger Straße, Radfahrerin stürzte nach Überholmanöver eines PKW, Polizei sucht Zeugen und Autofahrer/in

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Am Montagmorgen (02.08.21), gegen 07.35 Uhr, befuhr eine Radfahrerin zunächst die Husumer Straße in Richtung Innenstadt. Im Kreuzungsbereich zur Schleswiger Straße bog sie in diese eine und benutzte dort den rechten Fahrstreifen. Auf Höhe des dortigen Gasthofes wurde sie von einem Pkw überholt, welcher sich unmittelbar vor sie setzte und aufgrund des stockenden Verkehrs abbremste. Daraufhin musste die 58-jährige Radfahrerin stark bremsen und um nicht mit dem Pkw zu kollidieren nach rechts über den Kantstein auf den dortigen Gehweg ausweichen. Dabei stürzte die Radfahrerin und zog sich Knieverletzungen und Schürfwunden zu. Außerdem wurde ihr Fahrrad bei dem Sturz beschädigt. Der oder die verursachende Autofahrer/in fuhr weiter, ohne sich um die verunfallte Radfahrerin zu kümmern. Das Kennzeichen des Pkw konnte von der Verunfallten nur fragmentarisch abgelesen werden. Es könnte sich um die Abfolge FL-HA ??? gehandelt haben.
Die Polizeistation in Weiche hat die Ermittlungen dieser Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet weitere Zeugen des Unfalls und den oder die Verursacher(in) um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 0461-99875400.

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL/Lindewitt - Falsche Kennzeichen am Auto; Fahrer wirft Bierflaschen und Bierkiste nach Streifenwagen

0.0 00 Flensburg/Linderup (ots) – Montagmorgen gegen 01.00 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei auf dem Parkplatz Kluesrieser Weg in Flensburg ein haltendes Fahrzeug. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Somit stand eine Straftat im Raum.Die Bundespolizisten entschlossen sich zur […]