POL-FL: BAB 7/Handewitt – Tödlicher Verkehrsunfall am Stauende Richtung Norden

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
BAB 7/Handewitt (ots) – Bei einem schweren Verkehrsunfall heute Morgen (29.02.2016) auf der BAB 7 zwischen der Anschlussstelle Harrislee und der deutsch-dänischen Grenze verstarb einer der Beteiligten.

Der bisher noch nicht identifizierte Mann war gegen 07.45 Uhr mit seinem Daimler in Richtung Dänemark unterwegs und übersah ersten Erkenntnissen zufolge den auf Höhe Kilometer 3,0 entstandenen Stau. Er fuhr am Stauende auf einen LKW und verstarb noch vor Ort.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg wurde ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Die BAB 7 ist gegenwärtig in Richtung Dänemark vollgesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Harrislee abgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Gefährliche Körperverletzung in Husum

0.0 00 Husum (ots) – Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am vergangenen Freitag (26.02.) in der Straße Osterende in Husum. Gegen 18.25 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass dort ein 30-jähriger Mann von einem bis dahin unbekannten Täter mit einem Messer angegriffen und durch Stichwunden am Bein verletzt […]