BPOL-FL: Zweifach gesuchter Kameruner in Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg/Jalm (ots) – Gestern Nachmittag kontrollierten
Bundespolizisten den Einreisezug aus Dänemark im Flensburger Bahnhof.
Bei der Kontrolle eines jungen Mannes ergab die fahndungsmäßige
Überprüfung, dass gegen den 20-jährigen Kameruner zwei Haftbefehle
vorlagen.

Eine Staatsanwaltschaft in Baden-Württemberg suchte ihn wegen
Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Ihm wurde der Haftbefehl
mittels Dolmetscher eröffnet. er konnte die festgelegte Geldstrafe in
Höhe von 980,- Euro nicht begleichen. Die zweite
Fahndungsausschreibung war ein U-Haftbefehl. Darin wurde er wegen
Diebstahl gesucht. Nach richterlicher Vorführung wurde er in die
Justizvollzugsanstalt verbracht.

Ebenfalls gestern Nachmittag kontrollierte eine Streife der
Bundespolizei einen Mazda mit dänischen Kennzeichen auf dem
Autobahnparkplatz Jalm. Gegen den Beifahrer lag ein Haftbefehl wegen
Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Der 36-jährige Rumäne
hatte 6670,- Euro zu zahlen. Er wurde in Haft genommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.