BPOL-FL: Wieder Weg über Bahngleise als Abkürzung genommen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr überquerten zwei junge Männer die zweigleisige Bahnstrecke Hamburg – Westerland in der Nähe eines Discounters im Norden Husums. Eine Streife der Bundespolizei beobachtete dieses zufällig und schritt sofort ein. Glücklicherweise kam gerade kein Zug.

Die beiden 20 und 22-Jährigen gaben ihr Fehlverhalten auch zu. Sie waren sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr im Klaren, in die sie sich begeben hatten. Sie wurden eingehend belehrt und mit einem Verwarngeld belegt.

Dieses war bereits die zweite Feststellung, die Beamte der Bundespolizei innerhalb kürzester Zeit an dieser Stelle gemacht hatten. Glücklicherweise kam in beiden Fällen kein Zug.

Die Bundespolizei appelliert erneut, den Weg über die Bahngleise als Abkürzung NICHT zu nutzen. Dieses ist lebensgefährlich. da die Züge einen langen Bremsweg haben und erst sehr spät wahrnehmbar sind.

Die Bundepolizei wird auch in nächster Zeit diesen neuralgischen Ort bestreifen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

MUSEUM KUNST DER WESTKÜSTE Föhr - Programm am INTERNATIONALEN MUSEUMSTAG 2014

0.0 00 (CIS-intern) – Im Museum Kunst der Westküste in Alkersum auf der nordfriesischen Insel Föhr stehen die Themen Meer und Küste im Zentrum der Ausstellungs- und Vermittlungstätigkeit. Am Internationalen Museumstag (18. Mai 2014 10 – 17 Uhr) entführen die gegenwärtig vier parallel laufenden Ausstellungen von den landschaftlich und genrehaft […]