BPOL-FL: Siebenköpfige Gruppe an den Gleisen festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Gestern Mittag gegen 13.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem bahnpolizeilichen Einsatz in Niebüll gerufen. Ein Lokführer hatte eine Personengruppe an den Bahngleisen in Nähe der Autoverladung gesehen und die Bundespolizei alarmiert.

Die eingesetzte Streife konnte die Gruppe auch unter der Brücke feststellen. Auf Befragen gaben die vier Mädchen und drei Jungen (alle im Alter von 14 bis 16 Jahren) zu, sich in den Gleisen aufgehalten zu haben. Auf Nachfrage, ob “Selfies” auf Bahngleisen” gemacht wurden, verneinte die Gruppe.

Sie zeigten sich einsichtig, als die Bundespolizisten sie über die Lebensgefahr hinwiesen, in die sie sich beigegeben hatten. Die Erziehungsberechtigten wurden informiert.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dem Betreten der Bahnanlagen. Insbesondere dem lebensgefährlichen Trend “Selfies im Gleis” sollte man nicht folgen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Litauer war Ukrainer - Pass gefälscht

0.0 00 Handewitt (ots) – Gestern Abend gegen 23.30 uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf dem Parkplatz Handewitter Forst ein Fahrzeug mit ukrainischen Kennzeichen, das aus Dänemark kam. Die neun Insassen legten ihre Ausweise vor. Bei einem Mann stellten die Beamten Unregelmäßigkeiten an seinem litauischen Pass fest. Da der […]