BPOL-FL: Nach Diebstahl in Dänemark- Bundespolizei nimmt vier Rumänen fest

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – 

Heute Morgen gegen 00.30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Renault Megane mit italienischen Kennzeichen auf, das aus Dänemark kam. Aufgrund mangelnder Beleuchtung kontrollierten die Beamten das Fahrzeug an der Autobahnabfahrt Harrislee. 

Im Fahrzeug saßen vier Männer, die sich mit rumänischen Identitätskarten auswiesen. Die Bundespolizisten ließen den Kofferraum öffnen und entdeckten diverse Notebooks, Computer und einen Rucksack. In diesem Rucksack befanden sich Schmuck und Armbanduhren. 

Da der Verdacht des Diebstahls vorlag wurden alle vier Männer zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Letztendlich konnten die Bundespolizisten drei Notebooks, zwei Computer, zwei Digitalkameras, fünf Handys sowie acht hochwertige Armbanduhren und Schmuck auffinden. 

Auf Befragen nach der Herkunft der Gegenstände machten sie widersprüchliche Aussagen, Eigentumsnachweise konnten sie jedoch nicht erbringen. Alle Gegenstände wurden präventiv sichergestellt. 

Nach Kontaktaufnahme mit der dänischen Polizei konnte ermittelt werden, dass die Gegenstände vermutlich aus einem Einbruch vom Vortag auf Fyn/DK stammten. 

Die dänische Polizei hat ein Auslieferungsersuchen gestellt. Der Generalstaatsanwalt in Schleswig hat Antrag auf vorläufige Auslieferungshaft gestellt. 

Die vier Rumänen im Alter von 20 bis 48 Jahren wurden vorläufig festgenommen und werden nach richterlicher Vorführung beim Amtsgericht Flensburg in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zwei Jugendliche mit gefälschten Papieren im Zug nach Dänemark unterwegs

0.0 00 Flensburg (ots) – Am Samstagmittag kontrollierten Flensburger Bundespolizisten zwei 15 und 16 jährige Jugendliche, die im abfahrbereiten Zug nach Dänemark saßen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als die beiden somalischen Staatsangehörigen ihnen italienische Reisedokumente und Aufenthaltstitel vorlegten. Es handelte sich nämlich um totalgefälschte Ausweisdokumente. Die beiden Jugendlichen wurden […]