POL-FL: Mildstedt: Mann tritt eigenen Hund und würgt Passantin

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Mildstedt (ots) – Bereits am Donnerstag (04.04.19) ist in
Mildstedt eine 18-Jährige von einem Mann auf der Straße angegangen
und gewürgt worden. Gegen 14:30 Uhr fuhr die Geschädigte auf ihrem
Rad in der Hauptstraße. Vor ihr fuhr ein Radfahrer, der einen Hund an
der Leine führte. Als dieser Hund auf einen weiteren Hund reagierte,
zog er seinen Besitzer vom Rad. Der Mann trat den Hund daraufhin
mehrfach in den Magenbereich.

Die junge Frau sprach den Mann an und wurde dann von ihm gepackt
und kurz am Hals gewürgt. Er erschien gewaltbereit. Anschließend sei
er in ein angrenzendes Geschäft gegangen und kurze Zeit später mit
dem Hund in Richtung Dreimühlen gefahren. Der Hund soll ein
Schäferhundmix mit zotteligen Haaren gewesen sein. Der Mann trug
dunkle Kleidung, eine blaue Mütze, einen Drei-Tage-Bart und eine
Brille.

Zeugen der Tat und Hinweisgeber zum Täter werden gebeten, sich mit
der Kriminalpolizei in Husum unter: 04841 – 830 0 in Verbindung zu
setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Unfall am Bahnübergang

0.0 00 Dagebüllkirche (ots) – Heute Mittag gegen 13.30 Uhr kam es an einem Bahnübergang auf der Bahnstrecke Niebüll – Dagebüll zu einem Unfall. Eine Streife der Bundespolizei übernahm den Einsatz in Amtshilfe. Die Bundespolizisten stellten vor Ort fest, dass es auf dem Bahnübergang Dagebüll-Kirche zur Kollision eines VW Golf […]