BPOL-FL: Kremperheide – Traktor fährt gegen Bahnschranke – Zug muss bremsen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Kremperheide (ots) – Freitagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizei über die Bremsung eines Zuges auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland informiert. Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte am Ereignisort in Kremperheide feststellen, dass bei Annähern eines Traktorgespanns das Rotlicht leuchtete und die Schranken sich senkten.

Die Fahrerin bremste zwar, kam aber auf dem Bahnübergang zum Stehen. Die Schranke hatte sich auf den Frontlader gesenkt und somit eine Störung des Bahnübergangs ausgelöst. Ein herannahender IC bekam diese Störungsmeldung und wurde zur Schnellbremsung gezwungen. Es kam zu keiner Kollision, Reisende im Zug wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Es stellte sich heraus, dass es sich um eine 16-jährige Fahrschülerin und ihren Fahrlehrer handelte. Die Bahnstrecke war für 45 Minuten gesperrt; Neun Züge erhielten Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4656900 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Epenwörden - Bahnschranke senkt sich zwischen LKW und Anhänger - Zug bremst rechtzeitig

0.0 00 Epenwörden (ots) – Samstagabend gegen 20.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Offensichtlich hatte ein LKW-Fahrer einen Bahnübergang zwischen Hemmingstedt und Epenwörden befahren als sich die Bahnschranken senkten. Das Gespann war mit Strohballen beladen und fuhr sehr langsam über den […]