BPOL-FL: FL – Acht unerlaubte Einreisen, zwei Zurückweisungen der dänischen Polizei, Haftbefehl vollstreckt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Flensburg (ots) – Innerhalb eines Tages (gestern) hatte die
Bundespolizei bei Kontrollen im Flensburger Bahnhof und den
grenzüberschreitenden Zügen und Bussen aus Dänemark wieder zahlreiche
Feststellungen.

So wurden bei Kontrollen sieben Afghanen im Alter von 18 bis 22
Jahren und ein 54-jähriger Syrer ohne Dokumente festgestellt. Nach
erkennungsdienstlicher Behandlung und Anzeigenerstattung wegen
unerlaubter Einreise wurden sie an die Erstaufnahmeeinrichtung
weitergeleitet.

Ein 25-jähriger Syrer und eine 37-jährige Frau aus Guinea wurden
durch die dänische Polizei an der Grenze zurückgewiesen und an die
Bundespolizei übergeben. Auch hier waren polizeiliche Maßnahmen
erforderlich.

Bei der Kontrolle eines Ford Fiesta im Flensburger Stadtgebiet
stellten Bundespolizisten fest, dass das Fahrzeug nicht versichert
war. Sie stoppten das Fahrzeug und konnten ermitteln, dass gegen den
25-jährige Fahrer ein Haftbefehl vorlag. Er wurde von der
Staatsanwaltschaft gesucht.

Der Fahrer konnte die festgelegte Geldstrafe in Höhe von 1897,-
Euro begleichen und entging somit einer Haftstrafe. Sein Auto durfte
er allerdings nicht mehr weiterfahren. Für den nicht vorhandenen
Versicherungsschutz muss er nun mit einem Strafverfahren wegen
Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.