BPOL-FL: Kontrollen am Bahnhof: Acht unerlaubte Einreisen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger
Bundespolizei bei Kontrollen in den grenzüberschreitenden Zügen aus
Dänemark wieder Personen festgestellt, die ausweislos waren oder
nicht die erforderlichen Einreisedokumente vorweisen konnten.

Bei diesen Kontrollen am Bahnhof wurden insgesamt 8 Personen
festgestellt. Die Männer wurden zwecks Feststellung der Identität mit
zur Dienststelle genommen. Es handelte sich um Personen aus Marokko,
Somalia und Afghanistan im Alter von 17 bis 25 Jahren. Sie erhielten
Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise und wurden an die
zuständigen Ausländerbehörden weitergeleitet.

Die dänische Polizei hatte einen 26-jährigen Mann aus Guinea
zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Auch ihn erwartet
ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Kontrolle Fernreisebus: Gesuchter moldauischer Dieb in Haft

0.0 00 Handewitt (ots) – Samstagmorgen gegen 02.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Fernreisebus am Scandinavienpark in Handewitt. Ein Insasse wie sich mit einer rumänischen Identitätskarte aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den 29-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte […]