BPOL-FL: Kontrollen am Bahnhof – 14 Personenüberprüfungen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Am Wochenende hat die Bundespolizei bei Kontrollen in Zügen aus Dänemark und Fernbussen am Flensburger Bahnhof insgesamt 14 Identitätsfeststellungen bei ausländischen Personen durchführen müssen. Diese waren ausweislos bzw. mit nicht ausreichenden Dokumenten für den Aufenthalt ins Bundesgebiet eingereist.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und fahndungsmäßiger Abfrage konnten die Identitäten der Personen geklärt werden. Es handelte sich um Männer, Frauen und Kinder aus Afghanistan, Irak, Iran und Marokko im Alter von 2 bis 62 Jahren.

Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubten Einreise/Aufenthalts.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum - 1600 Kilo Dönerfleisch vernichtet

0.0 00 Husum (ots) – Am Montagnachmittag (02.07.18), gegen 15.00 Uhr, kontrollierten Beamte des PABR Nord Fachdienst Husum in Husum einen Klein-Lkw, mit dem Dönerfleisch transportiert wurde. Den Beamten fiel auf, dass die Ware offensichtlich nicht ordnungsgemäß gekühlt worden war. Außerdem war der Laderaum verschmutzt. Sie veranlassten eine Überprüfung durch […]