BPOL-FL: Husum – Bundespolizisten nehmen vermissten Mann in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) – Gestern Nachmittag wurden Bundespolizisten bei der Bestreifung des Husumer Bahnhofs auf einen jungen Mann aufmerksam, der seinen M-N-S unter dem Kinn trug. Die Beamten sprachen ihn an und wiesen ihn auf die richtige Trageweise der Maske hin. Während des Gesprächs zog dieser die Maske immer wieder runter.

Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige aus einer sozialen Einrichtung abgängig war. Nach Kontaktaufnahme mit der Einrichtung galt dieser bereits als vermisst.

Er wurde in Obhut genommen und kurze Zeit später von der Mutter abgeholt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Polizeidirektion Flensburg: Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik für die Stadt Flensburg und die Kreise Schleswig-Flensburg und Nordfriesland

0.0 00 FL/SL-FL/NF (ots) – Die Polizeidirektion Flensburg veröffentlicht ihren Kriminalitätsjahresbericht 2020, der Einblick über die polizeilich registrierten Straftaten in den Kreisen Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg im vergangenen Jahr gibt.   Die Anzahl der Straftaten im Bereich der Polizeidirektion Flensburg ist nahezu identisch mit der des Vorjahres. Es […]