BPOL-FL: Alkoholisierte sechsköpfige Reisegruppe sorgt für mehrere Polizeieinsätze in Bahnhöfen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland/Langenhorn/Husum (ots) – Samstagabend gegen 18.00 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz im Bahnhof Westerland. Bundespolizisten hatten zwei junge Männer beim Urinieren in der Bahnhofshalle beobachtet und wollten sie zur Rede stellen. Einer von ihnen flüchtete.

Bei der Nachsuche wurde der Mann in einer sechsköpfigen Reisegruppe im Zug aufs Festland entdeckt. Auf Weisung der Polizeibeamten reagierte die Gruppe nicht, sondern war renitent und sorgte für Angst bei Reisenden im Zug.

Es wurden zwei zusätzliche Streifen der Westerländer Polizei alarmiert, so dass jetzt sechs Polizisten im Einsatz waren. Aufgrund ihres Verhaltens wurde die Reisegruppe von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Während der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beamten beleidigt, so dass entsprechende Anzeigen gefertigt wurden.

Die Gruppe im Alter von 19 bis 25 Jahren wurde zum nächsten Zug begleitet und verhielt sich jetzt friedlich. Jedoch kam es auf Höhe Langenhorn (Kreis Nordfriesland) zu einem weiteren Vorfall. Personen aus dieser Gruppe zogen die Notbremse. Die Bundespolizei wurde erneut gerufen und fuhr jetzt zum Husumer Bahnhof, um die Gruppe in Empfang zu nehmen.

Es waren vier Streifenwagenbesatzungen von Landes- und Bundespolizei erforderlich, um die sechsköpfige Reisegruppe, die jetzt erneut renitent war, zu beruhigen. Sie wurden von der Weiterfahrt ausgeschlossen und erhielten einen Platzverweis für den Bahnhof.

Weitere Anzeigen wegen Missbrauch von Nothilfeeinrichtung wurden gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Sylt - Kitesurferin verliert Kontrolle über Kiteschirm / Verletzte Kitesurferin von Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht

0.0 00 Sylt (ots) – Heute Vormittag (13.06.17) hat eine 46-jährige Kiterin offensichtlich bereits vor dem Start die Kontrolle über ihren Kite verloren. Nach Angaben von Zeugen wurde die Frau auf einem Strandabschnitt zwischen Rantum und Hörnum von ihrem Kiteschirm nach oben gezogen. Sie wurde dann bewusstlos aufgefunden und mit […]