BPOL-FL: Harrislee – Gesuchter Dieb muss in Haft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Gestern Abend um 21:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am ehemaligen Grenzübergang Harrislee zwei Männer, die versucht hatten, mit einem Fiat mit gestohlenen Kennzeichen, nach Dänemark einzureisen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass ein 36-jähriger Georgier mittels Haftbefehl einer Staatsanwaltschaft gesucht wurde.
Der Mann war bereits 2015 wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu 400,- Euro Geldstrafe verurteilt worden. Da er seither im Ausland gewohnt hatte, war er jetzt zu verhaften.

Auf der Dienststelle der Bundespolizei wurde ihm die Möglichkeit zur Zahlung des Betrages gegeben. Da er dies nicht konnte, muss er die nächsten 40 Tage in Haft verbringen.
Da der Mann und sein 28-jähriger Begleiter Asylbewerber in Frankreich sind und kein Aufenthaltsrecht für die Bundesrepublik besitzen, müssen sie jetzt mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Achtung Taschendieb! Polizei sucht Zeugen eines Taschendiebstahls

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Mittwoch (03.03.21), um 11.30 Uhr, war eine Schleswigerin im LIDL-Markt im Lattenkamp einkaufen. Als sie sich am Fleischertresen befand, merkte sie ein Zucken an ihrer linken Jackentasche. Sie stellte fest, dass ihr Portemonnaie nicht mehr in der Tasche war und sprach direkt den Mann […]