BPOL-FL: Güterzug fährt in Rinderherde – lange Streckensperrung

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Lottorf (ots) – Gestern Abend gegen 22:40 Uhr kam es zur Kollision eines Güterzuges mit vier Rindern, die sich auf den Bahngleisen befanden.

Der Güterzug war von Dänemark nach Hamburg unterwegs, als der Lokführer die Tiere auf den Gleisen, Höhe Lottorf, bemerkte. Trotz einer sofort eingeleiteten Schnellbremsung wurden alle vier Rinder vom Zug erfasst und getötet. Menschen kamen bei der Kollision nicht zu Schaden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Lottorf und Jagel, sowie die Landes-und Bundespolizei.

Es kam zwar nicht zu einer Entgleisung, aber durch die Wucht des Aufpralls entstanden erhebliche Beschädigungen an der Lok. Diese war nicht mehr fahrbereit und musste mittels eines Hilfszuges abgeschleppt werden.

Für die Einsatz- und Bergungsmaßnahmen musste die Bahnstrecke von Flensburg nach Hamburg in der Nacht von 22:40-04:00 Uhr gesperrt werden. Es entstanden dadurch erhebliche Verspätungen.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Der Tierhalter aus Selk konnte bereits ermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160/8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Seeth (NF) - Polizeidienststelle in der Stapelholm-Kaserne in Seeth eingerichtet

0.0 00 Seeth (NF) (ots) – Die Polizeidirektion Flensburg hat mit Unterstützung verschiedener Dienststellen der Landespolizei Schleswig-Holstein seit Freitagmorgen, 17.07.15, eine Polizeidienststelle in der Stapelholm-Kaserne in Seeth eingerichtet. Zu den Aufgaben zählen die Präsenz und Ermittlungen am Standort aber auch der Schutz der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Die Einrichtung der […]