BPOL-FL: Gesuchter Rumäne muss in Haft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Montagnachmittag kontrollierten Bundespolizisten einen 39-jährigen Rumänen im Bahnhof Flensburg. Er war zuvor aufgrund fehlender Einreisegründe bei der Einreise nach Dänemark durch die dänische Polizei zurückgewiesen worden und kam mit dem Zug auf Gleis 1 in Flensburg an. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass der Mann durch eine Staatsanwaltschaft wegen mehrfachem Erschleichen von Leistungen per Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte sich 2018 der Strafvollstreckung entzogen und wurde jetzt verhaftet. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 499,75 EUR nicht bezahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er jetzt die nächsten 40 Tage verbringen muss.

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4600762 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Das Autokino Messe Husum lädt zur Autodisco!

0.0 00 (CIS-intern) – Das wird die erste offizielle Drive-in-Party Nordfrieslands: Mit DJ Set und zwei Live-Acts aus den 90er-Jahren lädt die Messe Husum & Congress am Freitag, den 29. Mai 2020, zur Autodisco! Foto: