BPOL-FL: Husum/ Westerland – Bundespolizei warnt erneut vor Betrüger im Zug

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum/Westerland (ots) – Letzte Woche wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Husum gerufen. Offensichtlich gab es Ärger mit einem mutmaßlichen Betrüger, der Personen auf seinem Gruppenticket mitnimmt und im Nachgang die eingetragenen Namen ausradiert.

Der Mann wurde im Zug angetroffen und hatte sich von der Gruppe abgesetzt. Er reagierte aufbrausend und gab nur widerwillig diverse Zugfahrkarten heraus. Er erhielt einen Platzverweis für den Bahnhof.

Bereits Ende August war der 39-Jährige in Erscheinung getreten und die Bundespolizei hatte Gruppentickets bei ihm sichergestellt.

Die Bundespolizei warnt erneut: Vertrauen sie nicht jedem, wenn ihnen die Mitfahrt auf einem Gruppenticket angeboten wird. Bestehen sie drauf, dass die Eintragungen mit Kugelschreiber erfolgen und bleiben sie in der Nähe des Tickets oder lassen sie es sich aushändigen, dann kann der Anbietende auch nicht den Zug mit dem Ticket verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4725043 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Fahrdorf: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

0.0 00 Fahrdorf (ots) – Am Sonntagmorgen (04.10.2020) gegen 08.20 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz beim Schützenheim in Fahrdorf. Ein Verantwortlicher hatte bemerkt, dass sich eine Person in den Räumlichkeiten aufhält und sofort die Polizei verständigt. Es konnte schnell ausgeschlossen werden, dass es sich um eine berechtigte Person handelt, […]