BPOL-FL: Gesuchter Dieb im Zug verhaftet

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Am gestrigen Nachmittag gegen 16:00 Uhr führten Beamte der Bundespolizei im Zug von Süderlügum nach Niebüll Personenkontrollen durch. Dabei stellten sie zwei Reisende fest, die aus Dänemark kamen und keinerlei Ausweispapiere dabei hatten. In Niebüll baten sie die Männer dann aus dem Zug.

Da weitere Maßnahmen vor Ort nicht möglich waren, erfolgte die Identitätsfeststellung und Befragung auf der Dienststelle in Bredstedt. Es stellte sich heraus, dass es sich um zwei 35 und 27 jährige algerische Staatsbürger handelte. Der 35 Jährige brachte bei den Beamten ein Schutzersuchen vor und wurde an die Aufnahmeeinrichtung nach Neumünster weitergeleitet.

Bei dem 27 Jährigen ergab die Abfrage im Fahndungssystem, dass er durch die Staatsanwaltschaft Limburg gesucht wurde. Das dortige Amtsgericht hatte ihn zu einer Geldstrafe von 700 EURO wegen Diebstahls verurteilt. Diese hatte er allerdings nie bezahlt. Außerdem fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Mannes noch einen kleinen Beutel mit Haschisch, der sichergestellt wurde. So gab es noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz oben drauf.

Da er den geforderten Geldbetrag nicht bezahlen wollte oder konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun die nächsten 70 Tage verbringen wird.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schwabstedt - Einbruch in Einfamilienhaus-Zeugen gesucht

0.0 00 Schwabstedt (ots) – Schwabstedt – Ein Hausbesitzer kehrte in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01.20 Uhr, in sein Wohnhaus in der Straße An der Treene zurück und musste feststellen, dass eingebrochen worden war. Unbekannte Täter hatten ein Kellerfenster gewaltsam aufgehebelt, das Haus betreten und anschließend die […]