BPOL-FL: Schafe am Gleis verursachen Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

St Michaelisdonn (ots) – Heute Vormittag wurde die Bundespolizei
zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen.
Lokführer hatten Schafe am Gleis gesichtet und die Bundespolizei
alarmiert.

 

Die einsetzte Streife konnte im Bereich St. Michaelisdonn auch
Schafe in Gleisnähe feststellen. Ein Tier war auf dem Bahndamm, so
dass die Bahnstrecke kurzfristig gesperrt werden musste, damit die
Bundespolizisten das Schaf aus dem Gefahrenbereich treiben konnten. 

Dadurch erhielten zwei Züge Verspätungen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Sankt Peter-Ording - Defibrillator aus Veranstaltungszentrum entwendet/Polizei sucht Zeugen

0.0 00 Sankt Peter-Ording (ots) – Aus dem Foyer des Veranstaltungszentrums “Dünen-Hus” in der StraßeAm Kurbad in Sankt Peter-Ording wurde in der Zeit von Sonntagmorgen (13.01.19), 07.30 Uhr, bis Montagmorgen (14.01.19), 03.15 Uhr, ein Defibrillator entwendet. Das medizinische Gerät der Marke Philips (HeartStart FRx) im Wert von ca. 2000 Euro, […]