BPOL-FL: FL – Verhaftung nach Einreise aus Dänemark

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 12:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Flensburger Bahnhof einen 33-jährigen Italiener. Er war mit dem Zug aus Dänemark gekommen.

 

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass die Staatsanwaltschaft ihn wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Haftbefehl suchte. 

Er wurde festgenommen und ihm auf der Dienststelle der Bundespolizei die Möglichkeit gegeben, durch Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 280,- Euro, einer 14-tägigen Haftstrafe zu entgehen. Da er genug Geld dabei hatte und auch bereit war zu zahlen, konnte er seinen Weg als freier Mann fortsetzen. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4781808 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schwerer Verkehrsunfall, Auto fährt frontal in entgegenkommenden Reisebus, 63-jähriger Autofahrer verstirbt an Unfallstelle

0.0 00 Oeversee (ots) – Am späten Montagvormittag (07.12.20), gegen 11.40 Uhr, ereignete sich auf der L 317 zwischen Oeversee und dem Tarper Dreieck ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 63-jähriger Autofahrer tödlich verunglückte. Der Busfahrer und ein Reisegast wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.   Der Mann befuhr mit seinem […]