BPOL-FL: FL – Verhaftung nach Einreise aus Dänemark; Rauschgift sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) –

Heute Morgen gegen 08.00 Uhr überprüften Bundespolizisten u.a. die Personalien eines 31-jährigen Reisenden, der mit dem Intercity aus Dänemark im Bahnhof Flensburg angekommen war.
Die Beamten konnten über ihre Leitstelle ermitteln, dass der Mann mit Haftbefehl aus 2019 wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gesucht wurde. Er hatte seine Geldstrafe in Höhe von 1200,- Euro nicht bezahlt und war untergetaucht.
Jetzt wurde er verhaftet und ihm auf der Dienststelle der Bundespolizei die Möglichkeit zur Begleichung der Geldstrafe gegeben.
Allerdings hatte er nicht genügend Barmittel zur Verfügung und musste deshalb den Weg in die JVA für die nächsten 40 Tage antreten.

Da bei seiner Durchsuchung ein auf ihn ausgestellter, gefälschter bulgarischer Führerschein aufgefunden wurde, bekam er noch eine Anzeige wegen Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisdokumenten. Das Dokument wurde sichergestellt.

Bereits gestern stellten Bundespolizisten in zwei Fällen Rauschgift sicher, dass von einem 20-jährigen Beifahrer in einen dänischen Ford Kombi und von einem zu Fuß flüchtenden Mann mitgeführt wurde. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig - Verkehrsunfallflucht auf Real-Parkplatz, Motoröl bzw. Treibstoff verunreinigt Parkplatz und gelangt in Kanalisation, Polizei sucht Verursacher und Zeugen

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Dienstagvormittag (01.02.22), um 09.45 Uhr, wurde die Polizei zum Real-Parkplatz in die Flensburger Straße entsandt, weil dort eine Fläche von mindestens 60 m² durch ausgetretene Motoröle oder Treibstoff verunreinigt war. Durch starken Regen und Wind wurde bereits ein Teil dieser Verunreinigung in die Kanalisation […]