BPOL-FL: FL – Bundespolizei schnappt fünf “Ausreißer” im Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22:00 Uhr staunte eine Streife der Bundespolizei im Bahnhof Flensburg nicht schlecht, als aus dem Einreisezug aus Dänemark sieben alleinreisende Jugendliche bzw. Kinder ausstiegen.

 

Da alle ausweislos waren und eine Verständigung nicht mit allen möglich war, wurde die “Reisegruppe” mit zur Dienststelle genommen. 

Dort konnten die Beamten ermitteln, dass es sich um vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren und um drei Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren handelte. Die sieben Jungen kamen aus Mauretanien, Marokko und Algerien. 

Fünf von ihnen waren als vermisst zur Fahndung ausgeschrieben und wurden bereits durch diverse Jugendeinrichtungen aus Neumünster, Wismar und Flensburg gesucht. 

Zwei 11 und 15 Jahre alte Jungen waren in Deutschland gänzlich unbekannt. Alle Jugendlichen wurden bis zur Klärung ihres Verbleibs bzw. bis zur Übergabe an die zuständige Jugendeinrichtung erst einmal in die Obhut an das Jugendamt Flensburg gegeben. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4767904 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig: Nach versuchtem Portemonnaiediebstahl wird der Geschädigte gesucht

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Dienstagvormittag (17.11.20) kam es gegen 10:20 Uhr im Lidl-Markt im Lattenkamp in Schleswig zu einem versuchten Diebstahl eines Portemonnaies. Der Dieb entwendete einem Kunden im Kassenbereich die Geldbörse. Der Kunde bemerkte dies allerdings und sprach den Täter an. Dieser gab das Portemonnaie zurück und […]