BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt Schleusung nach Dänemark

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Schuby (ots) – Heute Morgen gegen 09.00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Mercedes Vito mit französischen Kennzeichen auf der Autobahn auf. Das Fahrzeug mit abgedunkelten Scheiben wurde an der Anschlussstelle Schleswig-Schuby kontrolliert. Im Fahrzeug saßen insgesamt neun Männer. Der Fahrer wies sich mit einem französischen Aufenthalststitel aus, die weiteren Insassen waren ausweislos. Da hier der Verdacht einer Schleusung vorlag, wurden alle Personen zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei fungierte der 35-jährige afghanische Fahrer als Schleuser und wollte die acht Landsmänner im Alter von 13 bis 27 Jahren nach Dänemark bringen.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BPOL-FL: 16-jähriger Türke mit Haftbefehl gesucht

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Flensburger Bahnhof einen jungen Mann. Er war mit dem Zug aus Hamburg gekommen und wollte weiter nach Dänemark. Da der Mann ausweislos war, lag der Verdacht des unerlaubten Aufenthalts vor. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung stellte sich heraus, dass ein […]