BPOL-FL: Angetrunkener Mann gepöbelt Bahnreisende – Platzverweis und Bahnhofsverbot

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland (ots) – Gestern Mittag gehen 11.30 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei von Reisenden auf einen Mann im Bahnhof Westerland aufmerksam gemacht. Dieser wirkte augenscheinlich alkoholisiert und gepöbelte Bahnreisende. Die Beamten forderten den Mann auf, sein Handeln zu unterlassen. Dieser reagierte aggressiv und uneinsichtig.

Nach Personalienfeststellung, es handelte sich um einen 36-jährigen Polen, erhielt der Mann durch die Bundespolizisten einen Platzverweis für den Bahnhof. Die Deutsche Bahn erteilt ihm ein Bahnhofsverbot.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten noch drei Aufenthaltsermittlungen fest, die gegen den Mann vorlagen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Leck: Ermittlungen nach sexueller Belästigung

0.0 00 Leck (ots) – Am Freitagmorgen (28.09.18) soll es zwischen 07:00 und 08:00 Uhr in Leck zu einer sexuellen Belästigung und einer Körperverletzungshandlung zum Nachteil eines 15-jährigen Mädchens gekommen sein. Die Tat soll sich im Bereich eines kleinen Weges hinter dem ZOB, vermutlich in Richtung Eesackerstraße, ereignet haben. Die […]