FW-NF: Unfall mit E-Mobil – eine Heruasforderung für die Rettungskräfte der Feuerwehr ? Praxistag am 05.05.2018, 09:00-16:00 Uhr , GreenTecCampus, Lecker Str. 7, 25917 Enge-Sande

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
FW-NF: Unfall mit E-Mobil – eine Heruasforderung für die Rettungskräfte der Feuerwehr ? Praxistag am 05.05.2018, 09:00-16:00 Uhr , GreenTecCampus, Lecker Str. 7, 25917 Enge-Sande
Bewerte diesen Beitrag

Husum (ots) –

Derzeit sind im Landkreis Nordfriesland 370 Elektrofahrzeuge zugelassen, da mag der ein oder andere denken “Bei so weinig Fahrzeugen wird schon nichts passieren…”. Aber gerade dann wenn keiner damit rechnet passiert es eben doch, ein Unfall auf unseren Straßen, der dann die Rettungskräft fordert. Ob von den Elektrofahrzeugen für die Einsatzkräfte eine besondere Gefahr ausgeht soll auf dem “Praxistag – Erneuerbare Energien auf der Straße” erörtert werden, das ganze vormittgas in einem Theorie-Block und nach der Mittagspause ab 13:00 Uhr an verschiedenen Praxis-Staionen an insgesamt 16 verchiedenen Elektrofahrzeugen. “Der GreenTec-Campus ist weit übr die Kreisgrenzen Nordfrielands bekannt für seine Kompetenz in Sachen E-Mobilität.” so Kreisbrandmeister Christian Albertsen, Die Möglichkeiten die uns hier geboten werden, finden wir sonst nirgendwo. Das Seminar war mit 80 Teilnehmern sehr schnell ausgebucht, zeigt es das auf der Seite der Rettungskräfte ein großes Interesse an der Thematik besteht. Der Hochleistungsakku ist von aussen nicht erkennbar, daher ist eine genau Erkundung des Fahrzeuges unabdingbar um evtl. Gefährdungen der Einsatzkräfte zu vermeiden. Im Anschluß an das Seminar besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit mit den verschiedenen E-Fahrzeugen auf der Teststrecke im GreenTec-Campus ein Probefahrt durchzuführen.

Fachkundiges Personal für O-Töne steht während des Praxistages bereit, auch sind bewegte Bilder im Praxiseil des Seminar möglich.

Sollte die Thematik für sie so interessant sein, dass sie eine nBesuch des Praxis-Tages planen, so lassen sie es uns gerne wissen, wir könne ndann besser planen und sie noch gezielter mit Informationen versorgen.

Eine kurze eMail an Christian.Albertsen@kfv-nf.de würde uns schon genügen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland Pressesprecher Christian Albertsen Telefon: +49 (172) 450 21 68 Fax: +49 (4841) 9674-74 E-Mail: christian.albertsen@kfv-nf.de www.kfv-nf.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.